Abschrift aus Frankfurter Rundschau vom 26.09.2006

Kunst-Essenz

DARMSTADT. Kunst wird gerne gratis genossen. Oft genug ist die Kunst für ihre Erschaffer "brotlos", und die Künstler wie schon in Spitzwegs berühmten Gemälde ein armer Schlucker. Wie notwendig sind Kunst und Kultur für die Gesellschaft? Provokant stellt die Ausstellung des Berufsverbandes Bildender Künstler (BBK) in der Orangerie die Frage nach Überflüssigkeit und Unverzichtbarkeit der Kunst. Die Verbände Darmstadt, Leipzig und Braunschweig haben sich zu dieser Gemeinschafts- und Wanderausstellung zusammengefunden, die nur noch heute in Bessungen zu sehen ist. Die Präsentation trägt bewusst den Titel "Non Essentials".

___________________________________

Mehr aus Frankfurt lesen Sie
auf den Seiten 29 und 30

Der aus dem Wirtschaftsleben stammende Begriff steht für die nicht lebensnotwendigen Güter. Gezeigt werden Gemälde, Videoarbeiten oder Keramiken von 29 Künstlern aus den Regionen Darmstadt, Leipzig und Braunschweig, die von einer Jury ausgewählt wurden. Der BBK will mit der Ausstellung die Gemüter bewegen und künstlerisches Schaffen stärker ins Bewusstsein rücken.

ALU

Blackboard Bild: BBK Die Arbeiten des Darmstädter Künstlers Eberhard Malwitz sind noch heute in einer Gemeinschaftsausstellung des BBK in der Orangerie zu sehen.